Hermann - Die Oper

Dies ist die wahre Geschickte eines 12-jährigen Jungen der aus seiner Familie gerissen und nach Rom gebracht wird, um als Legionär ausgebildet zu werden. 18 Jahre später kehrt er als Kommandeur der Kavallerie zurück, der Rom die Treue hält nur um ein Gemetzel vorzufinden. Er lässt seine Jugendliebe wieder aufleben, und nimmt seine längst vergessene Identität an, indem er seinen römischen Namen Arminius ablehnt um wieder HERMANN zu werden. Dann wendet er sich gegen seine römischen Verbündeten, und geht als Sieger einer der größten Niederlagen Roms in die Geschichtsbücher ein......HERMANN - Die Oper

Die Dreharbeiten zu "Hermann, die Oper" begannen im Januar 2023, nachdem im November 2022 das Storyboard entworfen worden war. Die erste Herausforderung bestand darin, die Fakten richtigzustellen und vom Varus-Museum in Osnabrück bestätigen zu lassen. Danach ging es darum, jemanden zu finden, der das "Libretto" schreibt. Nachdem ich mehrere potenzielle Kandidaten angesprochen hatte, entschied ich mich schließlich für eine versierte Dichterin namens Grit Hübel. Während Grit die Szenen entwarf, begann ich mit der Ouvertüre. Etwa Mitte Januar erhielt ich den ersten Entwurf des Librettos mit der ersten Szene, die ich für ausgezeichnet hielt. Ich teilte Grit mit, dass es genau das war, was ich gesucht hatte, und dass sie in dem poetisch-rhythmischen Muster fortfahren sollte.

 

Im Laufe der Zeit ertappte ich mich dabei, dass ich Opernsänger bat, sich die Gesangspartien anzuschauen, um zu sehen, ob es noch Raum für Verbesserungen gab.  Da es sich um meine erste Oper handelte, war ich mir nicht sicher, ob ich in die Fußstapfen Mozarts treten sollte, indem ich lange Passagen oder "recitative secco" verwenden sollte, eher wie Wagners "recitative accompagnato". 

 

Schließlich entschied ich mich, wenn schon nicht für den gleichen Stil der Orchesterbearbeitung, so doch für den rezitativischen Stil Wagners, bei dem sich die Musik durch den größten Teil der Oper zieht. 

 

Die Oper basiert auf der wahren Geschichte eines germanischen Kindes im Alter von etwa 9 Jahren namens Arminius, das 18 oder 17 v. Chr. in Germanien geboren wurde. Er wurde gezwungen, nach Rom zu gehen, wo er die lateinische Sprache erlernte und später zusammen mit seinem jüngeren Bruder Flavus dem römischen Militär beitrat. Er erhielt eine militärische Ausbildung sowie das römische Bürgerrecht und den Status eines Equites, bevor er 18 Jahre später nach Germanien zurückkehrte. Diese Erfahrungen vermittelten ihm Kenntnisse über die römische Politik und Militärtaktik, die es ihm ermöglichten, feindliche Kampfmanöver während seines Feldzugs gegen Varus, einen römischen Genaral, und Rom erfolgreich vorauszusehen, nachdem er seine germanischen Wurzeln wiedergefunden hatte. 

 

Hermann war nie sein richtiger Name. Im fünfzehnten und sechzehnten Jahrhundert erregte Arminius die Phantasie der deutschen Humanisten und Reformatoren, darunter auch Martin Luther. Luther selbst könnte sogar für die Übersetzung von Arminius in "Hermann" verantwortlich gewesen sein. In seiner Auslegung von Psalm 82 verwirft Luther die lateinische Bezeichnung für Arminius und besteht darauf, dass er stattdessen Hermann genannt wird, was sich aus den Wörtern "Heer" und "Mann" für Anführer zusammensetzt. So wurde der germanische Held der Antike, der das kaiserliche Rom herausforderte und sich durchsetzte, zu Hermann, dem Verteidiger des deutschen Volkes, einem Symbol, um das herum eine Gemeinschaft (die "Deutschen") beginnen konnte, sich zu definieren und vorzustellen.

 

Für die Oper habe ich die künstlerische Freiheit genutzt, um die beiden Namen als Teil seiner Verwandlung von einem Deutschen zu einem Römer und wieder zurück zu kombinieren. 

 

Zusammengefasst erzählt die Oper das Leben und die Zeit von Arminius alias Hermann von seinem Aufstieg zum römischen Feldherrn, über seine erste Liebe Thusnelda, von der der Name "TUSSI" stammt, bis hin zu seinem Sieg, bekannt als Varusschlacht, und seinem Untergang und Tod. 

 

Herzlichst, Dima Mondello

 

 

 

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© Dima Mondello

Anrufen

E-Mail

Anfahrt